CMS Board

[ ]
Kommunikation - 30. October 2013

Das duale Studium - Karrierechance oder Freizeitkiller?

by Luca Gallo und Philip Leitzke
Viele Abiturienten beginnen heutzutage nach dem Verlassen ihrer Schule ein Studium. Ein Weg, der dabei immer populärer wird, ist das duale Studium. Schließlich sprechen viele Gründe dafür – Hochschulabschluss, zusätzlich aber drei Jahre Berufserfahrung, ein Gehalt und jede Menge Praxiswissen. Doch einen Haken gibt es immer. Was muss man in Kauf nehmen für diese respektablen Mehrwerte? Zahlt es sich aus? Und was springt für das Unternehmen dabei raus? Als duale Studenten haben wir uns mit diesen Fragen schon seit längerer Zeit befasst und möchten in unserem Blogbeitrag die Vor- und Nachteilen für beide Seiten vorstellen.
Kommunikation - 07. August 2013

Social Intranets – neue Wege der firmeninternen Kommunikation

by Luca Gallo und Philip Leitzke
Endlich! Hochsommer, gutes Wetter, da könnte man doch spontan einen Urlaub an der See mit Freunden planen. Damit die Planung möglichst zügig voran geht, schnell eine Facebook-Gruppe erstellt, die Leute eingeladen, die es betrifft und schon einmal mögliche Ziele gepostet. Schon auf dem Weg zur Arbeit unterrichtet mich mein Handy beziehungsweise die entsprechende App darüber, dass es bereits Antworten auf meine Nachricht in der Urlaubsgruppe gibt, in der Mittagspause ist das Ziel festgelegt und bereits eine Vorauswahl von drei möglichen Unterkünften getroffen. Na hallo, das ist doch mal effizientes Arbeiten! Innerhalb von wenigen Stunden, ohne räumliche Zusammenkunft, ohne großes Rumtelefonieren und ohne erheblichen individuellen Aufwand ist der halbe Urlaub bereits geplant. Warum geht das bei der Arbeit eigentlich nicht so?
Essentials - 02. July 2013

Rich Internet Applications

by Luca Gallo und Philip Leitzke
Ein Trend, der mit der fortschreitenden Entwicklung des Internets und schließlich auch mit Web 2.0 einhergeht, sind so genannte Rich Internet Applications (RIAs). Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um Anwendungen, die zumeist im Browser ausgeführt werden und eine Fülle an Interaktionsmöglichkeiten bieten. Anders als bei einfachen Webseiten nutzt der Surfende nicht nur die ihm zur Verfügung gestellten Daten, sondern interagiert mit der Anwendung und gibt gegebenenfalls auch Daten zurück. RIAs müssen aber nicht zwingend browserbasiert sein: Es kann sich auch um eine Desktopanwendung handeln, die Daten zwischen Anwendung und Server austauscht.
Big Data - 22. March 2013

Personalisierung im Web – und der Preis, den wir dafür zahlen

by Luca Gallo und Philip Leitzke
Der Mensch als Individuum versucht ständig, seine Umgebung an seine persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Meine Wohnung richte ich so ein, dass ich mich wohlfühle: Eine bequeme Couch, die farblich zum Rest der Einrichtung passt. Bilder und Poster an der Wand, die entweder im Urlaub aufgenommen wurden oder an Urlaub denken lassen. Mein Auto kaufe ich ebenfalls nach meinem persönlichen Geschmack, konfiguriere vorher vielleicht noch die Innenausstattung. Statt der Sportsitze dann doch lieber bequemere Ledersitze, letztendlich stehe ich die meiste Zeit ja sowieso im Stau. Und in diese Richtung bewegt sich auch das Web: Der User selbst soll entscheiden, welche Inhalte ihm präsentiert werden – mal bewusst, mal dann eben auch unbewusst. Wir wollen in diesem Beitrag nun herausfinden, was die Personalisierung im Web bewirkt: Welche Vorteile sie hat, aber auch, was für Gefahren sie birgt.
Essentials - 26. February 2013

Responsive Design: Trend mit Existenzberechtigung?

by Luca Gallo und Philip Leitzke
Mobiles Internet – ein Begriff, mit dem heutzutage nahezu jeder konfrontiert wird. Und der Großteil der Menschen kommt täglich damit in Berührung. 58% der Internetnutzer deutschlandweit surften 2012 über mobile Endgeräte wie Handys, Tablets oder Notebooks im Web. Tendenz steigend. Der Vorteil liegt auf der Hand: Überall und zu jeder Zeit Zugriff auf Newsportale, E-Mails und sonstige Informationsquellen zu haben. Ein Thema, das durch diesen Trend immer mehr in den Vordergrund rückt, ist Responsive Design. Denn wo zunächst für viele Webseiten extra eine mobile Version entwickelt wurde, kommt nun dieses Verfahren zum Einsatz. Wir haben uns mit den Stärken und Schwächen von Responsive Design befasst.